Zur Meinungsfreiheit westlicher Gesellschaften 
zählt das Recht zur missverständlichen Überzeichnung.
   
04.01.2010 - dradio.de

 

 
 
 



Wetterkarten mit
Isobaren und Frontenzeichnung

 

Satellitenbild

Niederschlagskarte
     
 


to top 
 

 

 
03. August

Thema des Tages

 'Teatro alla scala'

Also musste umgebaut werden, was allerdings die Bevölkerung auf den Plan rief, die mit dem teilweisen Abriss des Gebäudes nicht einverstanden war.

>>> weiter <<<

 

to top

 

 
02. August

Thema des Tages

Friedrich Benfer

1928 war er Partner von Jenny Jugo, die 1936 seine Frau wurde.

>>> weiter <<<

 

to top

 

 
01. August 1936

Thema des Tages

 'Sommerolympiade'

Trotz aller Warnungen und Proteste aus dem Ausland, gelang es den Nazis, der Welt zu suggerieren, man werde in Berlin die Spiele nach den Regeln des Olympischen Protokolls durchführen.

>>> weiter <<<

 

to top

 

 
31. Juli

Thema des Tages

 Kurt Labatt

Nach dem Krieg veranstaltete Kurt Labatt Kurse für Rhetorik und Theaterwissenschaft in Innsbruck und war noch einmal beim Film beschäftigt.

>>> weiter <<<

 


 

 

 
30. Juli

Thema des Tages

 Bismarck

Beim 'Zentrum' musste er einsehen, dass es Katholiken in allen Gesellschaftsschichten gab, er mit der Bekämpfung der Partei, nicht deren Einfluss ausschalten konnte.

>>> weiter <<<

 


 

 

 
29. Juli

Thema des Tages

 'NSDAP'

ie Wahrnehmung der DAP als unbedeutender Diskussionszirkel änderte sich, nachdem ihr im Herbst 1919 Adolf Hitler beitrat.

>>> weiter <<<

 

to top

 

 
28. Juli

Thema des Tages

Robespierre

So wurde er zum Verfechter der Beseitigung des Königs und vieler anderer, die zur Zeit seiner Herrschaft den Terror erleben mussten.

>>> weiter <<<

 

to top

 

 
27. Juli

Thema des Tages

 'Die Macht der Gewohnheit'

Der Text wurde nicht geändert,
noch heute heißt es: 'Morgen Augsburg!'
Man möge sich in der 'Lechkloake' keine Gedanken machen.


>>> weiter <<<

 

to top

 

 
26. Juli

Thema des Tages

 Philipp Scheidemann

Damit zeigte sich die Spaltung der deutschen Politik zur Zeit der zu Ende gehenden Monarchie.

>>> weiter <<<

 

to top

 

 
25. Juli

Thema des Tages

 Mussolinis Rücktritt

Für Goebbels wurde es schwierig, die Sachlage der deutschen Bevölkerung zu erklären, denn es war wieder Wieder ein Fehlschlag.

>>> weiter <<<

 

to top

 

 
24. Juli

Thema des Tages

 Christoph Graf Dönhoff

Von 1966 bis 1973 bekleidete er die Position des Kammerdirektors der Fürstlich Hatzfeld'schen Verwaltung.

>>> weiter <<<

 

to top

 

 
23. Juli

Thema des Tages

 Emil Jannings

Seine Nähe zum Nazi-Regime brachten ihn nach Ende des Krieges in Schwierigkeiten, die ihn mit einem Arbeitsverbot belegten.

>>> weiter <<<

 

to top

 

 
22. Juli

Thema des Tages

 Treblinka

Der Vorsitzende dieses 'Ordnungsdienstes' - Czermiaków - beging Selbstmord, um der Kooperation mit der Wehrmacht zu entgehen.

>>> weiter <<<

 

to top

 

 
21. Juli

Thema des Tages

 Nasser-Staudamm

Der Damm bedeutet für das Niltal eine Bedrohung für die Bevölkerung.

>>> weiter <<<

 

to top

 

 
20. Juli

Thema des Tages

 Das Attentat

Die Strasser- und die Röhmkrise hätten letztendlich zu einer Stärkung der Partei geführt.

>>> weiter <<<

 

to top

 

 
19. Juli

Thema des Tages

 Arno Breker

Die Büsten von Richard und Cosima Wagner wie auch die von Franz Liszt stehen in der Nähe des Festspielhauses in Bayreuth.

>>> weiter <<<

 

to top

 

 
18. Juli 1944

Thema des Tages

 Goerdeler

Vor dem Attentat auf Hitler vom 20. Juli 1944 wird gegen ihn am 14. Juli 1944 Haftbefehl erlassen - er erfährt davon, flieht in seine Heimat Schneidemühl in Westpreußen, wird aber von einer Frau in einer Gastwirtschaft erkannt und verraten.

>>> weiter <<<

 

to top

 

 
17. Juli 1944

Thema des Tages

 Rommel

Man fuhr mit einem PKW gemeinsam bis zum Ortsrand, Rommel nahm das Gift - der Witwe wurde mitgeteilt, Schuld am Tod sei eine plötzlich aufgetretene Emboli gewesen.

>>> weiter <<<

 

to top

 

 
16. Juli 1944

Thema des Tages

 Invasion

Er sei auch fest davon überzeugt, die gelandeten Einheiten der Amerikaner und Briten wieder hinauszuwerfen und deren Luftlandetruppen zu vernichten.
Er irrte.

>>> weiter <<<

 

to top

 

 
15. Juli 1933

Thema des Tages

 'Viermächtepakt'

Adolf Hitler gab sich gegenüber dem Ausland moderat und friedliebend. Intern aber ließ er keinen Zweifel daran, dass er die nach dem Ersten Weltkrieg verlorene nationale Größe Deutschlands so bald wie möglich wiedergewinnen und ausdehnen wollte, auch mit Waffengewalt.

>>> weiter <<<

 

to top

 

 
14. Juli

Thema des Tages

 'Milderungsgesetz'

Diesem ersten Gesetz folgten weitere, die zu einer Liberalisierung führten und den 'Kulturkampf' beendeten.

>>> weiter <<<

 

to top

 

 
13. Juli

Thema des Tages

 'Emser Depesche'

Wilhelm I. lehnte das französische Verlangen als unzumutbar ab und telegrafierte den Aktenvermerk mit dem Inhalt der Unterredung an Otto von Bismarck.

>>> weiter <<<

 

to top

 

 
12. Juli

Thema des Tages

Kirsten Flagstad

Mit 37 Jahren sang sie ihre erste Isolde, 1933 und 1934 war sie in Bayreuth Ortlinde und dritte Norn, dann dort Sieglinde und Gutrune.

>>> weiter <<<

 

to top

 

 
11. Juli 1944

Thema des Tages

'Totaler Krieg'

Goebbels sorgte sich, dass es dann zu spät sein werde.
Im Moment aber blieb ihm nichts anderes übrig, als eine Denkschrift zu verfassen, die er in diesen Tagen Hitler zuleitete.


>>> weiter <<<

 

to top

 

 
10. Juli

Thema des Tages

Invasion Siziliens

Rommel, der - von Keitel und Jodl eifersüchtig beobachtet - hinzugezogen wurde, präferierte die zweite Variante und vertrat den Standpunkt, jede Aktion müsse "hinreichend und reiflich vorzubereiten" sein.

>>> weiter <<<

 

to top

 

 
09. Juli

Thema des Tages

Reimanns 'Lear'

Die Titelrolle sang Dietrich Fischer-Dieskau, die Töchter waren Helga Dernesch, Colette Lorand, Julia Varady.

>>> weiter <<<

 

to top

 

 
08. Juli 1941

Thema des Tages

Rastenburg

'Führer' und Heeresleitung wie auch die Propagandaleitung kamen zu dem Ergebnis, dass die Dinge wirtschaftlich und militärisch gut stünden, Russland werde über kurz oder lang fallen.

>>> weiter <<<
 

to top

 

 
07. Juli

Thema des Tages

Gustav Mahler

Da berief man Mahler, aus Hamburg als fleißiger 'Arbeiter' bekannt, nach Wien.

>>> weiter <<<
 

to top

 

 
 
06. Juli

Thema des Tages

Nikolaus I.

Verheiratet war er mit der Tochter
von Friedrich Wilhelm III. von Preußen.


>>> weiter <<<

 

to top

 

05. Juli

Thema des Tages

Kampf um Niederbayern
und die Oberpfalz

Es erlosch - da seine Ehe kinderlos blieb - die bayerische Linie der Wittelsbacher.

>>> weiter <<<

 

to top

 

 
04. Juli

Thema des Tages

Malte Jäger

Ab 1937 war er in mehreren NS-Filmen tätig.
So in 'Unternehmen Michael'
neben Heinrich George,
Mathias Wiemann und Willy Birgel.


>>> weiter <<<
 

to top

 

 
03. Juli

Thema des Tages

Leos Janacek

Ein großer Publikumserfolg in dem heißen Sommer war es nicht, Janacek hat noch immer seine Probleme - diejenigen, die aber damals ins Theater Regensburg kamen, fanden es gut.

>>> weiter <<<
 

to top

 

 
02. Juli

Thema des Tages

Otto Böckel

Er verlangte die Gleichstellung der Juden zurückzunehmen und die Schaffung von Ausgrenzungen, auch optischer Art, durch Kleidung.

>>> weiter <<<
 

to top


 
Damals in Regensburg

01
. Juli 2008

Thema des Tages

'Der Stunde wird er fluchen,
da er sich in Regensburg bewarb!'

An sich war Puccinis 'Manon' vorgesehen, aber der weltberühmte Theaterdirektor von in Folge Coburg, dann Pforzheim und nun Regensburg meinte seiner Musikdramaturgin Schmidt zustimmen und das Stück 'Vom Spiel des Gregor-Horres nach der Story des Abbé Prevost mit der Musik von Herrn Puccini' spielen lassen zu müssen.

>>> weiter <<<

 

 

to top

to top

 


 
Gedanken angesichts des Endes

Die Reichsführung müsse wie Friedrich der Große gewesen sein und sich auch so benehmen.

Es müsse der Ehrgeiz sein, sich so zu verhalten, dass, wenn in 150 Jahren wieder eine so große Krise zu bewältigen sei, die Enkel sich auf dies heroische Beispiel der Standhaftigkeit berufen könnten.

Die stoisch-philosophische Haltung den Menschen und Ereignissen gegenüber, die der Führer heute einnehme, erinnert Goebbels an Friedrich II.

Wie gerne wolle man dieses Vorbild und Beispiel aus vollstem Herzen nachahmen.


Wenn nur Göring nicht so völlig außerhalb der Reihe stände. Der sei kein Nationalist, sondern ein Sybarit, von einem Jünger von Friedrich II. ganz zu schweigen.

Es sei schade, dass so ein Mann nicht die Partei repräsentiere, sondern, dass diese repräsentiert werde durch Göring, der mit der Partei so viel zu tun habe wie die Kuh mit der Strahlenforschung.

Das Problem müsse nun gelöst werden, es habe keinen Zweck an den Dingen vorbeizureden und es nütze auch nichts, wenn man den Führer durch Schweigen schone.

Wenn einer wie Göring völlig aus der Reihe tanze, dann müsse er zur Raison gerufen werden.
Ordenbehängte Narren und eitle, parfümierte Gecken gehörten nicht in die Kriegsführung.
Entweder sie änderten sich - oder sie müssten eliminiert werden.

Der Führer müsse Göring äußerlich und innerlich ummodeln oder ihn vor die Tür setzen.

,


 
01. Oktober

Thema des Tages

Aufruf

Fast ein Drittel der Panzer war allein schon bis zum September ausgefallen, 23 Prozent der Gesamtstärke war in Reparatur, wobei die im Reichsgebiet durchgeführt wurde, somit die Panzer im Land hin- und hergefahren werden mussten.

>>> weiter <<<

 

to top

to top


 
31. Dezember

Thema des Tages

Jahreswechsel 1941 / 1942

So hatte man sich auch die Niederringung des Bolschewismus in der Sowjetunion vom 22. Juni 1941 beginnend vorgestellt.

>>> weiter <<<

 

to top



 

to top


 
Damals am

31. Dezember 2008

Thema des Tages

'Grassierende Entschuldigungsgeilheit'

Robert Blum - Abgeordneter in der Frankfurter Nationalversammlung - war von Dresden nach Wien gekommen, beteiligte sich an dem Aufstand. 

>>> weiter <<<

 

to top


Thema des Tages

31. Dezember

Rückblick





siehe auch

https://www.youtube.com/watch?v=kl2xeJw-ToE&gl=DE&hl=de

und

http://www.telezeitung-online.de/Damals_in_Regensburg_19.07.2008_%27Wochenschau%27.htm

 

to top


 

     
 

“Das kostet uns richtig viel Geld.
Mit welchem Recht sagen wir, die Infrastruktur-
Einrichtung Theater ist wichtiger als die
 Infrastruktur-Einrichtung Stadion?”,
fragte er rhetorisch in den Saal,
der mit großem Applaus antwortete."


Regensburger Wochenblatt am 16.11.2010 über eine
 Aussage von Bürgermeister Wolbergs während einer
 Podiumsdiskussion zum Neubau eines Fußballstadions in Regensburg.


 
 
     
  to top  
     
   
     
   
     
 


 

     
     
         
         
         
  to top      
         
       
         
 
Um 'Missverständnisse' zu vermeiden:

Als Zeitungs- / Theater-Abonnent und Abnehmer
von voll bezahlten Eintrittskarten aus dem freien Verkauf verstehe ich diese Besprechungen und Kommentare nicht als Kritik um der Kritik willen, sondern als Hinweis auf - nach meiner Auffassung - Geglücktes oder Misslungenes.

Neben Sachaussagen enthalten diese Texte
auch Überspitztes und Satire.

Hierfür nehme ich den Kunstvorbehalt
nach Artikel 5, Grundgesetz,
in Anspruch.

Dieter Hansing
     
         
  to top      
     




 
   
       
       
                                   
 


  Letzte Aktualisierung: 28. Juli 2021
E-Mail: info@heerrufer.de

to top







to top

index_1.10.2020_-_28.2.2021.htm

'Vor_achtzig_Jahren'_Thema_des_Tages_01._Januar_1936_'Rueckblick_auf_1935'.htm